Opernführer

»La Traviata«

Verdi verfasste »La Traviata« innerhalb von fünf Wochen. Die Geschichte stammt aus dem Roman »Die Kameliendame« von Alexandre Dumas.

Dabei handelte es sich um einen Stoff aus der damaligen Zeit. Die ersten Zuschauer konnten die Aktualität nicht verkraften, weshalb die Premiere im Jahre 1853 zu einem Fiasko wurde. Verdi enttäuschte gründlich das damalige Bedürfnis nach stilisierter Vergangenheitsträumerei.

Die Oper besteht aus drei Akten und durchläuft drei Stadien: Liebe, Verzicht und Tod. Folglich muss die Sängerin bei der Deutung der Violetta in jedem Akt eine andere Facette beleuchten.

Interessant: Die Koloraturen Violettas im 1. Akt drücken Ihre Verwirrtheit aus. Von dem Geständnis wahrer Liebe überrascht, scheinen beide Stimmen aneinander vorbei zu singen. Achten Sie mal darauf.

 

Visualisierte Handlung von »La Traviata« von Verdi

 

Finden Sie auf Operabase heraus, ob »La Traviata« demnächst auch in Ihrer Nähe läuft.

Quellen:
Wikipedia
Opera-Guide
– Csampai, Holland in »Opernführer«, 1990, S. 587—593