Opernführer

»Parsifal«

Der »Parsifal« ist das letzte Werk des Komponisten Richard Wagner. Es beschäftigt sich mit heute noch aktuellen und fundamentalen Themen, wie der Religion und der Kunst. Für die Einordung seines Dreiakters schuf er den Begriff des »Bühnenweihfestspiels«, da er seine Arbeit von der Gattung Oper abgrenzen wollte.

Zudem war es sein Wunsch den Parsifal nur im Bayreuther Festspielhaus aufführen zu lassen, um einen würdigen Kontext und die passende Akustik garantieren zu können. Wagners Forderung wurde, abgesehen von wenigen Ausnahmen, weitestgehend respektiert.

Seit dem Ablauf des Urheberrechtsschutzes im Jahre 1913 wird das Bühnenweihfestspiel nun ohne rechtliche Konsequenzen an Opernhäusern in der ganzen Welt gespielt.

Jedoch sind bis zur Aufführung weitere Hürden zu überwinden. Bereits die Spieldauer von ca. 4,5 Stunden und die anspruchsvolle Partitur stellen die Akteure (wie auch die Zuschauer) immer wieder vor eine verheißungsvolle Herausforderung.

 

[masterslider id=“4″]

 

 

 

 

 

 

 

 

Finden Sie auf Operabase heraus, ob »Parsifal« demnächst auch in Ihrer Nähe läuft.

Quellen:
Wikipedia
Opera-Guide
– Csampai, Holland in »Opernführer«, 1990, S. 543—546

  • Ein Opernleitfaden für jedermann – quergewebt 29. Mai 2017 at 13:11

    […] ich oft Grafiken, die man einfach von oben nach unten durchscrollen kann. Aber beim “Parsifal” war das einfach nicht praktisch. Da war es mir wichtig, dass man sieht, dass es in der […]

  • Ein Opernleitfaden für jedermann | quergewebt 31. Juli 2018 at 12:06

    […] ich oft Grafiken, die man einfach von oben nach unten durchscrollen kann. Aber beim “Parsifal” war das einfach nicht praktisch. Da war es mir wichtig, dass man sieht, dass es in der […]